Verlagsgruppe KIM

Ochsenweg 2b
49324 Melle

Verlagsgruppe KIM

Paulinenstraße 21 a
32756 Detmold

Presseberichte zur Verkehrserziehung

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Pressereaktionen zu unserem Vorlese- und Malbuch "Mit Jenny & Phillip im Straßenverkehr" vorstellen.

Lesen Sie:


Mit Phillip und Jenny mitten im Verkehr

Gielsdorfer Kita-Erzieherinnen arbeiten mit neuem Mal- und Vorlesebuch vom Landkreis zur Verkehrserziehung

Pressebericht Gielsdorf - Bild vergrößern

Mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr - mit einem Mal- und Vorlesebuch für Drei- bis Sechsjährige will das Jugendamt des Landkreises zusammen mit der KIM Verlagsgruppe diesem wichtigen Thema Rechnung tragen. In der Kindertagesstätte im Ortsteil Gielsdorf haben Erzieherinnen und Kinder begonnen, dieses Material in die Verkehrserziehung einzubeziehen.

Sauber ausgemalt sind die Figuren im Buch von Laura. Am Tisch der Sechsjährigen zeigt sich schon anhand der Aufschlagseite, wer bald mit dem Füller in der Schule umgehen wird. Bei den Fünf- und Vierjährigen kann das Ausmalen noch etwas länger geübt werden. Aber unabhängig vom Alter wissen alle, wo Kinder im Auto zu sitzen haben. Wie aus einem Munde schallt es auf die Frage von Manuela Tietz: "Hinten, auf dem Kindersitz. Und anschnallen müssen wir uns."

Wenn die Erzieherin die 17 Sprösslinge der Gruppe Sonnenschein auffordert, ihr gelbes Verkehrsbuch zu holen, ist das Gedränge vor dem Schrank groß. Jeder möchte sein mit einem Aufkleber gekennzeichnetes Exemplar zuerst herausholen. "Es macht ihnen Spaß, mit der Bilderbuchfamilie einkaufen zu fahren und dabei zu lernen", freut sich Manuela Tietz. Immer wieder wird sie in den nächsten Wochen und Monaten das Buch hervorholen lassen, wird vorgelesen, was Phillip, Jenny, Mama, Papa und der freche Hund Wuschel erleben, während sie in die Stadt zum Kauf eines Geburtstaggeschenkes fahren. Das eine Rolltreppe zur Gefahrenquelle werden kann, erfahren die Kinder dabei ebenso spielerisch wie sie das richtige Verhalten am Fußgängerüberweg lernen.

"Beim Spazierengehen oder an der Bushaltestelle für den Schulbus wird dann ganz praktisch geübt", weist die Erzieherin auf die nächsten Schritte hin. Oder die Fahrräder werden mitgebracht und über den Stolz auf den schicken Helm das Thema Sicherheit erneut vertieft. Das alles haben die Gielsdorfer schon vorher getan, jetzt aber geschieht es zeitlich passend zu den entsprechenden Abschnitten im Mal- und Vorlesebuch. Das prägt sich vielleicht noch besser ein, hoffen die Erzieherinnen.

Was im Einleitungstext des Verkehrsbuches steht - alle Bereiche des Lebens sind immer stärker vom Verkehrsgeschehen abhängig - , war für das Kita-Team aber schon lange Aufforderung zum Handeln, festgehalten in der Erziehungskonzeption. "Jedes Jahr haben wir beispielsweise die Verkehrspuppenbühne aus Frankfurt (Oder) bei uns zu Gast", erzählt Anita Schmidt, die Leiterin der Einrichtung. Nach der Fahrradprüfung können viele Gielsdorfer Kita-Kinder inzwischen auch auf ihren Fahrradpass stolz sein.

Effektiv unterstützt wird die Verkehrserziehung aber durch das neue Mal- und Vorlesebuch, finden die Erzieherinnen. In der Elternversammlung schon angekündigt, durften alle Kinder der älteren Gruppe ihr Buch sogar einmal mit nach Hause nehmen. Damit die Bemühungen aller Seiten auch wirklich zusammenlaufen. "Deshalb sind wir sehr froh darüber, das uns Angelika Fiedler aus dem Ort die große Anzahl von Büchern gesponsert hat" findet die Leiterin. "Sonst hätten wir nur wenige Exemplare zur Verfügung."

So aber können auch die Knirpse aus der jüngeren Gruppe schon stolz antworten, wenn Erzieherin Kati Leutenberg fragt, was die rote Farbe an der Ampel zu bedeuten hat: anhalten!
Das haben sie schließlich mit Anita Schmidt schon geübt und die Ampellampe selbst ausgemalt.

↑ nach oben


Jenny und Phillip sind auf Achse

Vorlese- und Malbuch für Kinder - Landkreis übernimmt 1300 Bücher für Kindergartenkinder

Pressebericht Landkreis Bitterfeld - Bild vergrößern

"Mit Jenny & Phillip im Straßenverkehr" heißen die lustigen und interessanten Vorlese- und Malbücher, die gestern vom Geschäftsführer der Verlagsgruppe KIM, Michael Krapp, an den Landkreis Bitterfeld übergeben wurden. Entstanden sei die Idee, so Krapp, durch eine lange Zusammenarbeit der Verlagsgruppe mit den Johannitern und der Verkehrswacht.

Gerade Kindergartenkinder hätten für diese Art der Verkehrserziehung keine Lobby, betonte der Geschäftsführer. Doch bei einer großen Anzahl von Sponsoren sei man mit der Idee auf offene Ohren gestoßen. Diese Spenden machten es im Endeffekt möglich, 1300 der Vorlese- und Malbücher zu drucken und den Kindergärten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

In dem Buch wird die Geschichte von Jenny und Phillip erzählt und gezeigt, die mit ihren Eltern durch die Stadt gehen. Dabei werden die unterschiedlichsten Verkehrssituationen dargestellt, mit denen sich die Kinder beschäftigen sollen. Gleichzeitig stehe auch das Kennenlernen der Verkehrszeichen im Vordergrund, so der Herausgeber des Buches. Während die Kinder die Bilder ausmalen, komme es automatisch zu einer intensiven Beschäftigung mit der jeweiligen Situation.

Entwickelt und vorbereitet wurde das Buch laut Verlagsangaben in enger Zusammenarbeit mit Kindergärtnerinnen und Pädagogen, die die Belange und Probleme der Kinder am besten kennen. Durch die bisher gute Resonanz habe man in nächster Zukunft ein ähnliches Buch über den vorbeugenden Brandschutz geplant, erklärte Michael Krapp. Jugendamtsleiter Peter Grimm und Landrat Uwe Schulze übernahmen die Bücher vom Verlagschef und werden sie an die Kindergärten weiterleiten. Mehr als 1200 Bestellungen lägen schon vor, sagte Grimm.

↑ nach oben